Freitag, 10. März 2017

[Rezension] Schwarze Wut (Georgia-Serie, Band 5) von Karin Slaughter

Taschenbuch 9,99€ / Kindle 15,99€

Klappentext 

Sara Linton und Will Trent sind wieder im Einsatz – aber diesmal auf gegnerischen Seiten ...


Als krimineller Biker getarnt kommt Will Trent nach Macon, Georgia, um die Drahtzieher im dortigen Drogengeschäft zu entlarven. Sollte er erkannt werden, ist er ein toter Mann. Doch die Sache wird noch komplizierter, als klar wird, dass Detective Lena Adams in den Fall verwickelt ist. Nach einer Razzia auf einen Fixertreff wurde sie in ihrem Haus überfallen. Dabei wurde ihr Mann Jared schwer verletzt und liegt seitdem im Koma. Sollte Sara Linton erfahren, dass ihr Stiefsohn Jared zwischen Leben und Tod schwebt, wird sie nicht nur nach Macon kommen und Lena zur Rede stellen – sondern sie könnte auch Wills Tarnung auffliegen lassen. Will muss um jeden Preis verhindern, dass sie sich in die Ermittlungen einmischt – andernfalls würde es bedeuten, dass sie diesmal auf gegnerischen Seiten stehen …

Meine Meinung

Zum Glück wieder ein gekonnter und gewohnter Thriller von Frau Slaughter! 
Allein das Cover ist diesmal wirklich ein Eye-Catcher und gefällt mir absolut gut. 

Dieses Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Es ist von der ersten Seite an spannend und nervenaufreibend. Sehr erfreut war ich über das Zusammentreffen mit Lena. Ich habe mich sowieso schon gefragt, was wohl aus ihr geworden ist, umso schöner, dass sie jetzt Thema war und ich muss sagen, sie ist mit durch diesen Band 10x sympathischer geworden. Ihre Geschichte in diesem Buch hat mich ehrlich sehr bewegt und trotz großer Spannung hatte hatte ich sogar zwischendurch mal ein Kloß im Hals. 
Erfreut bin ich auch über Will's und Sara's Verlauf und finde das die Autorin hier eine authentische neue Liebesbeziehung geschaffen hat, ohne das die vergangen Partner der Beiden in Vergessenheit geraten. 

Die Idee und Umsetzung von korrupter Polizei, Pädophilie, Drogenmillieu und Gangstern ist Karin Slaughter sehr gut gelungen. Ich nehme ihr alles ab und fand das Buch zu keiner Zeit langweilig oder nicht nachvollziehbar. 
Ich muss sagen, dass mich die Auflösung um Big Whitey sogar am Ende schockiert hat. Vor allem da ich Leserin von Beginn an ihrer Reihen bin und somit natürlich schon Bekanntschaften in den anderen Bänden gemacht habe. Aber hier soll sich jeder Leser mal schön selbst überraschen lassen... 

Fazit

Gekonnt. Spannend. Nervenaufreibend.  Emotional. 100% Slaughter. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

[Rezension] Schlafe still von Luana Lewis

                                      Klappentext Die vermögende Londonerin Vivien führt mit ihrem Mann Ben und ihrer achtjährigen T...